Mittwoch, 9. Mai 2018

91-jährige Frau wird für ZWEI Jahre ins Gefängnis gesteckt - sie beging keinen Mord, sie dachte nur falsch

Einar Schlereth

8. Mai 2018

So weit sind wir in unserer großartigen Demokratie, dass falsches Denken bestraft wird, härter als etwa eine Vergewaltigung nach dem Motto: Die Weiber sollen sich nicht so haben. Aber wenn falsches Denken bestraft werden soll, kommt demnächst unsere ganze Regierung hinter Gitter, zumal die ja obendrein auch reichlich Blut an ihren Händen haben durch Unterstützung von Faschisten in Kiew und vielfachen Mord etwa in Syrien. Aber so funktioniert das nicht, denn die dort oben bestimmen selbst, wer falsch denkt. Obwohl in der Verfassung was ganz anderes steht.

Jedenfalls ist Frau Haverbeck jetzt im Gefängnis!

Dass sich diese Rechtsverdreher nicht in Grund und Boden schämen - eine 91-jährige Frau für 2 Jahre in den Knast zu stecken, weil sie ihre Meinung gesagt hat.  Das gleiche gilt für alle die Heeren/Damen Akademiker, die gerne darauf verzichten zu forschen, wenn die Regierung es befiehlt und noch lieber ihre fetten Gehälter weiter kassieren. Ein Lumpenpack! Umso erfreulicher, dass es den EINEN oder ANDEREN noch gibt, der eine andere Person in selbiger Sache freigesprochen hat. Dazu gehört heute MUT!


Bei Minute 6.40 ist von einem genau gegenteiligen Urteil die Rede, aber dazu wird er später etwas auflegen. Auch eine nette Variante: in der einen Stadt sagst du das Falsche und wirst eingebuchtet, in einer anderen sagt man das Gleiche und dann wirst du frei gesprochen. Wie nennt man denn so etwas? Ach ja, richtig: Willkür!

Kommentare:

  1. "Standort- und Kommandanturbefehle des Konzentrationslagers Auschwitz" ein Problem der
    # Bundeszentrale für politische Bildung
    und
    # Holocaust-Referenz
    denn diese richtungsweisenden Vorturner geben den Menschen keine "Handreichung" wie das verifizieren der herrschenden Weltsicht zu erfolgen hat.

    Das somit Frau Haverbeck und Andere bei der Verifizierung der europäischen Zivilreligion Holocaust grandios scheitern, fast unvermeidlich.

    Die regierenden erlauben einzig die vollständige Verifizierung des Holocaust:
    http://www.taz.de/!318416/

    " ... dass es völlig unerheblich sei, ob der Holocaust stattgefunden habe oder nicht. Seine Leugnung stehe in Deutschland unter Strafe. Und nur das zähle vor Gericht ..."

    AntwortenLöschen
  2. Die gute Frau ist so nebenbei noch Spitzenkandidatin von DIE RECHTE zur Europawahl und gibt auf > https://www.youtube.com/watch?v=1iisFrZ2zpE munter und weitgehend intelligenzfrei Einblick in ihr schlichtes Weltbild. Bist du dir sicher, dass man sich für die Dame besonders einsetzen soll?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " Spitzenkandidatin von DIE RECHTE zur Europawahl " ...

      " § 45 StGB
      Verlust der Amtsfähigkeit, der Wählbarkeit und des Stimmrechts

      (1) Wer wegen eines Verbrechens zu Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt wird, verliert für die Dauer von fünf Jahren die Fähigkeit, öffentliche Ämter zu bekleiden und Rechte aus öffentlichen Wahlen zu erlangen."

      Was folgt daraus "lieber" Klaus Madersbacher, das Ding mit der Dame ist ein Fake, eine gesteuerte V-Frau der Dienste ... wie der Adolf von Thadden langjähriger V-Mann des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6.

      zu "Article 19: Freedoms of Opinion and Expression" ist folgende Interpretation bemerkenswert:

      StGB § 130, Abs. 3 - FragDenStaat
      https://fragdenstaat.de/anfrage/stgb-130-abs-3/
      Antwort:
      https://fragdenstaat.de/files/foi/64408/SchreibemBMJVvom2017-03-29_geschwaerzt.pdf

      Als die Zionisten die Deutschen für Offenkundig erklärten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Deutschen. Als sie die Irakische Brutkastenlüge für Offenkundig erklärten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Iraker. Als sie die Libyen & Syrien für Offenkundig erklärten, habe ich geschwiegen, ich war ja Libyer noch Syrer. Als sie meine Heimat für Offenkundig Schurkenstaat erklärten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

      Löschen
    2. ... ich war ja weder Libyer noch Syrer ...

      Löschen
    3. Na was warst Du denn? Ein anonymer Verehrer der Frau Haverbeck? Du wirst dich wohl nicht auch so "engagieren" wie sie, was? Dann holen sie dich schon nicht - brauchst keine Angst zu haben:-))

      Löschen
    4. Wie Sie kennen Martin Niemöller nicht?

      Und nein ganz im Gegenteil kein "Verehrer", brauchen Klaus Madersbacher bis zum Erbrechen Distanzierungen?

      "Als nächstes wird der Staatsmann billige Lügen erfinden, die die Schuld der angegriffenen Nation zuschieben, und jeder Mensch wird glücklich sein über diese Täuschungen, die das Gewissen beruhigen. Er wird sie eingehend studieren und sich weigern, Argumente der anderen Seite zu prüfen. So wird er sich Schritt für Schritt selbst davon überzeugen, dass der Krieg gerecht ist und Gott dafür danken, dass er nach diesem Prozess grotesker Selbsttäuschung besser schlafen kann."
      Mark Twain - 'Der geheimnisvolle Fremde' (Entnommen der von ihnen verlinkten Startseite http://www.antikrieg.com/)

      Sehr staatsmännisch von FragDenStaat zu StGB § 130, Abs. 3 Beschlüsse vom July 2011 durch wesentlich ältere Entscheidungen (Faurisson v. France 550/1993) füt Ungültig zu erklären.

      http://www2.ohchr.org/english/bodies/hrc/docs/gc34.pdf
      Human Rights Committee
      102nd session
      Geneva, 11-29 July 2011

      Und wenn es nach FragDenStaat geht sind wohl Human Rights nur UNVERBINDLICH

      Löschen
    5. Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich - Frau Haverbeck und Martin Niemöller auf eine Ebene zu stellen ist schon ein starkes Stück!

      Löschen
    6. Sehr geehrter Herr Madersbacher,
      also ich bin scheinbar nicht mehr so gut wie früher in der Lage, Gut von Böse, Dummheit von Klugheit und Säbel von Florett zu unterscheiden. Habe mir nämlich den angeführten Link angesehen und das mehrfach wiederholt. Lieber Klaus Madersbacher, sprachgewaltiger Blogschreiber, mir erschloss sich Ihr ". .gibt weitgehend intelligenzfrei Einblick in ihr schlichtes Weltbild . . " einfach nicht. Oder wollten Sie vielleicht damit nur per geistigen Florettstichs andeuten, dass die Dame einfach S c h e i ß e sei, sein m u s s, weil sie nicht so denkt wie Sie? Denn das ist allerdings ein sehr schwerwiegender Beleg dafür, dass sie für ein "schlichtes Weltbild" und Intelligenzfreiheit steht! Aber suchen Sie doch bitte für das nächste Ohrfeigen der Frau Haverbeck ein noch offensichtlicheres, überzeugenderes Beweisstück als diesen Link. Vielleicht eines, wo sie zornig mit dem Fuss aufstampft und "Madersbacher ist gemein!" schreit. So dass selbst ich alter Tattergreis Ihrer Weisheit umso ergriffener folgen und noch stolzer auf Sie, den weißen Ritter sein kann.

      Löschen
    7. Ich verstehe nicht, warum Sie sich so aufregen. Fürs erste finde ich es ziemlich letztwertig, wenn sich irgendwelche Ewiggestrige hinter einer alten Oma verstecken, die sich aus irgendwelchen Gründen eine Hetz daraus macht, ihre verkorksten Ansichten zu verkünden und die dann in großes Geschrei ausbrechen, dass man nicht einmal frei seine Meinung sagen darf, ohne dafür eingesperrt zu werden. Wie sinnvoll es überhaupt ist, Menschen einzusperren, ist eine eigene Sache. Soll sich die alte Frau Haverbeck in zwei Jahren im Knast "bessern" oder was?
      Zweitens ist eine "Bewältigung der Vergangenheit" in der betriebenen Art und Weise natürlich völlig unsinnig und kontraproduktiv, wie man daran sehen kann, dass das deutsche Volk schon wieder in einen neuen Krieg hineintheatert werden soll. Die Kräfte, die bisher nix als Niederlagen eingefahren haben, sind da wohl alles eher als hilfreich.

      Löschen
    8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    11. Ich habe mich kundig gemacht, verehrter Herr Madersbacher, studierte ihre (Frau Haverbecks) Begründung für die Europa-Kandidatur (http://ursula-haverbeck.info/category/eu/)und fand darin ein geradezu verblüffendes Übermaß von ungeheurer Intelligenzfreiheit und Ihr Wort "schlicht", Herr Madersbacher, ist für die Haverbecksche Sicht der Welt ja wohl noch geschmeichelt. Ihre (Frau Haverbecks) Intelligenzfreiheit macht sich auch dort bemerkbar, wo sie sich bei ihrem infamen Angriff auf den segensreichen § 130 StGB, (öffentlicher Vorstoß auf seine Abschaffung,) hinter Zitaten von Vorsitzenden des Deutschen Richterbundes versteckt, anstatt sich und ihre schlichte Weltsicht enttarnend, selbst zu zitieren. Diese u n v e r a n t w o r t u n g s l o s e Dame (Wortschöpfung von mir, nicht von Frau Haverbeck) ist also nicht nur intelligenzfrei und schlicht in der Sicht ihrer Welt, sondern offensichtlich zudem auch noch feige. Wie intelligenzfrei sie jedoch tatsächlich ist, zeigt sich in ihrer absoluten Unlogik. Sie kann nicht mal drei einfache Zahlen miteinander verknüpfen, ohne in heftige Verwirrung zu geraten. Nur ein Beispiel dazu:
      Zahl 1:
      3,5 bis 4 Millionen Juden leben im August 1942 in Deutschland und deutsch besetzten Gebieten, Riegner-Telegramm

      Zahl 2:
      6 Millionen Juden werden von entmenschten Deutschen umgebracht, die meisten davon wohl in Auschwitz vergast

      Zahl 3:
      Nach dem Krieg stellen mindestens vier Millionen betroffener Juden beim deutschen
      Bundesfinanzministerium Anträge auf Wiedergutmachung

      So verwirrt ist die Dame also. Geradezu lachhaft. Intelligenzfreiheit und "schlichte" Weltsicht führen unweigerlich zu so trotzigem, sträflichen Fehlverhalten. Das hat sie nun davon.

      So bleibt mir nur eine von tiefstem Herzen kommende Bitte um Entschuldigung an Sie, Herr Madersbacher. Ihre ironischen Perlen zu verstehen und drüber schmunzeln zu können kann ich ja vielleicht noch lernen. Danke für Ihren Tip, mich doch nicht so aufzuregen, vor allem, wegen einer Oma mit derart verkorksten Ansichten. Siehe Oben!

      Was halten Sie davon, sich außer Ihren reichen Übersetzungen mal ganz intensiv in einem gesonderten Aufklärungsartikel mit den hammerharten Fakten der Intelligenzfreiheit der Täterin Haverbeck zu beschäftigen, sie mit Ihren klugen Madersbachschen Aufdeckungen und Widerlegungen weltanschaulich schlicht, nackt und ergreifend an den Pranger der Öffentlichkeit zu stellen. Vielleicht bewirkt das mehr, als die popeligen zwei Haftjahre. Und wenn nicht bei ihr, der uneinsichtigen Nazi-Oma, dann vielleicht umso nützlicher bei den entsetzten Lesern?
      Kleiner Tip: Sie können sich ja auch gerne dabei zusätzlich der richterlichen Argumente bedienen, die die Dame ja inzwischen schon mehrfach genüsslich intellektuell abgewatscht haben, z.B., dass in Deutschland ja nicht logisches Denken an sich, sondern nur davon abgeleitetes öffentliches Bezweifeln ... bei Strafe verboten ist.

      Ich werde also weiterhin Ihren tollen, informativen Blog nutzen und mir beim Lesen der dort häufig erscheinenden intellektuellen Leckerbissen Ihnen zu Ehren demnächst vorzustellen versuchen, Sie hätten das nicht übersetzt, sondern sogar eigenhändig verfasst. Klaus Madersbacher, ein Mann bar jeglicher intellektueller Schwächeanfälle also, ein Mann der fehlende Argumente nicht durch Gehässigkeit oder noch schlimmer, straffe Haltung zu ersetzen bemüht ist. Pardon, w ä r e . . .

      Löschen
    12. Ist schon recht. Was wollen Sie denn überhaupt? Das Naziregime verteidigen? "Beweisen", dass Deutschland unter dieser Führung eigentlich nicht VERLOREN und die schlimmste Niederlage seiner Geschichte erlitten hat?
      In einer Zeit, in der sich die Situation auf einen neuen Krieg hinbewegt, sind andere Gedanken gefragt, um nicht wieder unter die Räder zu kommen. Mehr darüber auf www.antikrieg.com:-)

      Löschen
    13. Dindanzierung und auch kein "Sich-zu-eigen-machens" ...
      Klaus Peter Kostag13, die Zahlen der staatlichen Sekretärin für Agitation und Propaganda zu benutzen sollte doch straffrei bleiben ... zumindest solange die Kuh im Kuhoffenstall nicht fliegt (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-32216299.html) und die "FDJ-Sekretäre & FDJ-Sekretärinnen für Agitation und Propaganda" nicht übers Wasser gehen müssen

      Löschen
    14. @ Klaus Madersbacher
      mich mahnt Martin Niemöller, dass unsere "Besten" die Giftgasvorwwürfe gegen Syrien zur Offenkundigkeit erklären könnten

      Löschen
    15. Sehr geehrter Herr Madersbacher,

      Sie haben auf meine, ich gebe es zu, ironische Verachtung, unglaublich toll und unglaublich schlagfertig mit zuerst: "Ich verstehe nicht, warum Sie sich so aufregen." Und jetzt mit: "Ist schon recht. Was wollen Sie denn überhaupt? Das Naziregime verteidigen?" reagiert.

      Diese zwei "Gegenfragen" zu meinem Spott zeugen zwar von großer Schlagfertigkeit und Ihrer Fähigkeit zu improvisieren. (Wenn man sich schon nicht zu wehren imstande ist, verlockende Nebenkampfschauplätze aufzubauen.) Aber ich fürchte, dass wenn Sie schon in der Hauptangelegenheit (siehe unten) versagen, Sie auch dort auf dem neuen Nebenschauplatz inclusive Abirrens vom Thema nicht sonderlich erfolgreich wären. Sie haben über die Frau Haverbeck zwei Meinungen abgesondert, "intelligenzfrei" und "schlichtes Weltbild" die jedoch die von Ihnen angegebene Quelle einfach nicht hergibt. Nachdem ich deswegen ratlos, neu suchend fündig geworden bin, stellt sich sogar das ganze Gegenteil Ihrer kleinen Gehässigkeiten heraus. Ihre Äußerungen, verehrter Polemiker, haben somit nicht die Frau Ursula Haverbeck, sondern sich selbst, den bis dahin bewunderten Blogchef von antikrieg.com, den Klaus Madersbacher
      nachhaltig beschädigt. Genauer gesagt, Ihre Objektivität, Ihre Urteilsfähigkeit. Wenn selbst so ein genügsamer schräger Vogel wie ich Dreck an Ihrem Schreib-Stecken finden und dokumentieren kann, dass Sie eine journalistische Todsünde begehen, in der Schlagzeile sensationelle Dinge zu verkaufen vorgeben, die dann im Artikel nicht mal ansatzweise erscheinen, geschweige denn, belegt werden, sollten Sie wieder in die Lehre gehen.

      Gehässig zu sein gesteht Ihnen doch jedermann zu, aber ohne den Zusatz trefflicher Argumentation geht das nach hinten los. Seine Gefühle laut und provokativ rausschreien kann jeder, aber dies Ding hätte dann einen anderen Namen: Poesie vielleicht oder, wenn Sie ihre Anschuldigungen gar in Verse gefasst hätten: Lyrik. Einar führt hier aber keinen solchen Blog der Dichter sondern einen der Denker.

      Der alte 68er Einar Schlereth greift in seinem Artikel nämlich eine deutsche Sonderlichkeit auf, dass sich nämlich (im wiederholten Fall!) Grundgesetz und das Strafgesetzbuch voneinander wesentlich und im Grundsatz unterscheiden. Widersprüchlich, diametral, sich voneinander entfernt haben.(https://de.wikipedia.org/wiki/Volksverhetzung) Das wäre unser Thema gewesen, lohnend, darüber zu diskutieren. Das haben alle anderen Kommentatoren ähnlich erkannt. Weil wir uns mit der Geschichte beschäftigt haben. Daraus pflegen wir zu lernen. Warum aber dann gegen eine andere, alte, gut dokumentierte Menschheitserfahrung verstoßen:
      „Hättest Du geschwiegen, wärst du ein Philosoph geblieben.“?
      Boëthius

      Löschen
    16. ja bleiben Sie bei Ihren Quellen, da sind Sie besser aufgehoben:-))

      Löschen
    17. Nur die Quellen der Ofiziellen ...

      Und mit folgender Quelle wonach 5 Stunden nicht in den Raum zu gehen, soll wer als Handreichung gegen Rechts in ein Diskussionsveranstaltung?
      Schon im zweitem Satz steht die Frage wie einem Germar Rudolf, Gerhard Ittner weiterhin antworten ... da ist mehr Handreichung erforderlich!

      https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2017/Da-kann-man-eigentlich-nur-Kopf-schuetteln,frei114.html

      Warum ist in diesen Befehlen von Gaskammern nicht wirklich die Rede?

      Frei: Indirekt ist davon die Rede. Ein Beispiel: Angesichts eines Vergiftungsfalls bei einem SS-Mann wurde am 12. August 1942 ein Sonderbefehl von der Kommandantur herausgegeben. Darin wird darauf hingewiesen, dass Zyklon B, also Blausäure, nicht mehr mit so vielen Geruchstoffen versehen sei. Man benutzte es eben nicht mehr nur für Kleiderentlausung, sondern für andere Zwecke, nämlich für die Tötung von Menschen. Besondere Vorsicht sei da erforderlich. Wörtlich heißt es: "Daß insbesondere beim Öffnen der vergasten Räume von SS-Angehörigen ohne Maske wenigstens 5 Stunden hindurch ein Abstand von 15 Metern von der Kammer gewahrt werden muß. Hierbei ist besonders auf die Windrichtung zu achten. Das jetzt verwendete Gas enthält weniger beigesetzte Geruchstoffe und ist daher besonders gefährlich."


      PS:

      Du sollst nicht NS Vergleichen --- Seit Helmut Kohls Gorbatschow-Goebbels-Vergleich verfestigt sich ein elftes Gebot: "Du sollst nichts mit dem ›Dritten Reich‹ vergleichen." ... (Zeitgeist: Tanz den Lanz, Teil 2 | ZEIT ONLINE - Die Zeit)
      Vergleichsverbot
      https://books.google.de/books/content?id=lDSe5StFu88C&hl=de&pg=PA109&img=1&zoom=3&ots=VmHrY_-Clv&sig=ACfU3U3EWrkNU6rAh2hrl3QsmDBubHVjIg&w=1025
      "Faschismus" kontrovers - Seite 109

      Löschen
    18. Lieber Herr Madersbacher,

      Nach Ihrer ersten inhaltsschwer knallharten Entgegnung:
      "Ich verstehe nicht, warum Sie sich so aufregen."

      der noch schärferen zweiten, voll argumentativer Substanz:
      "Ist schon recht. Was wollen Sie denn überhaupt? Das Naziregime verteidigen?"

      ist Ihre nunmehr jüngste, sehr enthüllende Antwort, die absolute Krönung von ORIGINELL:
      "ja bleiben Sie bei Ihren Quellen, da sind Sie besser aufgehoben:-))"

      Ich schlage Sie gern zum Literatur-Nobelpreis für die weltbeste Selbstcharakteristik aller Zeiten vor.
      Sie sind ein schier unerschöpflicher Quell für tiefe Lebensweisheit.
      Niemand anders als Sie selbst hätte Ihre Qualitäten so trefflich darzustellen vermocht.

      Herz und Geist erquickend: Ihre scharfsinnige, scharfzüngige Schlagfertigkeit!

      Respekt!

      Klaus Madersbacher, ein Meister aus Deutschland.

      Löschen
  3. Niemand darf aufgrund seiner poltischen Überzeugung bestraft werden. Oder wird jemand inhaftiert, der den Völkermord an den Indianern in Nord- und Südamerika leugnet?
    Dagegen werden tatsächliche Straftäter oft mit Samthandschuhen angefasst.

    Wir werden von unserer Regierung ohnehin massiv belogen, selbst bei der Arbeitslosenstatistik, dem Fachkräftemangel (Definition: wenn sich auf eine offene Stelle weniger als 7 geeignete Bewerber melden definiert man das einfach als Fachkräftemangel), bei der Berichterstattung über Russland, China, den Iran etc. ..... wieso soll ich irgend etwas glauben, was von offizieller Seizte berichtet wird?

    "Die herrschende Geschichtsschreibung, ist die Geschichtsschreibung der Herrschenden." - Karl Marx
    "Geschichte ist die Lüge auf die man sich geeinigt hat." -Voltaire
    "Es ist gefährlich, richtig zu liegen, wenn die Regierung falsch liegt." –Francios Marie Voltaire
    "Zweifel ist kein angenehmer Zustand, aber Gewissheit ist absurd." – Voltaire

    Willst Du die Wahrheit erfahren, mußt Du demjenigen zuhören, dem das Reden verboten ist.

    Und die alten Römer sagten: «Der Sieger schreibt die Geschichte.»

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt nur sehr wenig wie sich die herrschende imperiale Macht zu den Standort- und Kommandanturbefehlen äußert.

      "Da kann man eigentlich nur den Kopf schütteln" | Das Erste ...
      https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2017/Da-kann-man-eigentlich-nur-Kopf-schuetteln,frei114.html
      23.04.2015 - Frei: Die Standort- und Kommandanturbefehle muss man verstehen als ... Da geht es etwa immer wieder darum, die Wachmannschaften zu ...

      So gibt es unter den Befehlen ein Dokument vom 29. April 1942, in dem explizit größtmögliche Verschwiegenheit, größtmögliche Geheimhaltung gefordert wird, unter Androhung schwerer Strafen. Landesverrat ist dann das Stichwort für alle, die irgendwas von den Vorkommnissen im Konzentrationslager Auschwitz mitteilen würden. Das wurde regelmäßig wiederholt. Also, welche Vorkommnisse sollen das sein, wenn nicht hochkriminelle Verbrechen?

      Eine etwas extrem dürftige Handreichung was da Herr Norbert Frei uns zur Vefügung stellt.

      Wenn nun jemand denk "TTIP Geheimhaltung" ... Also, welche ... (Geheim-)-nisse sollen das sein, wenn nicht hochkriminelle Verbrechen? ...

      Löschen
  4. kein "Sich-zu-eigen-machens"
    https://fachanwalt-fuer-it-recht.blogspot.de/2017/04/horst-mahler-die-angst-geht-um.html

    Der eingebildete Dritte: eine Argumentationsfigur im (Zivil-)recht ... und schon wird „Indirekte Leugnung des Holocaust“ und Indirekter Antisemitismus konstruiert.
    Wird die angebliche "Sicht eines durchschnittlich verständigen Lesers/Zuhörers" im marxistisch-leninistisch Praxis-Prüfstein nicht zur "Sicht eines durchschnittlich Verblödeten (snowflake)" welche 'Snowflake students' man mit Triggerwarnung zurück zur university senden möchte?

    AntwortenLöschen
  5. Mir geht es nicht um Frau Haverbeck, sondern um das Recht und Gerechtigkeit. Die Dame hat keines der großen Kapitalverbrechen begangen, nicht einmal mindere Straftaten, außer solchen, die sich die Siegermächte ausgedacht haben gemeinsam mit dem notorischen Verbrecher- und Lügenpack in der Israelischen Entität. Sie hat lediglich verlangt, forensische Beweise für "das größte Verbechen der Menscheitsgeschichte" vorgelegt zu bekommen. Ein Verbrechen!!! 2 Jahre sind nur billig!!! Schluss aus bums fallera!!! Das wird als Rechtsstaat angepriesen. Und alle Personen, die handfeste Beweise für den "Holocaust" vorgelegt haben, sind gnadenlos in den Knast geschickt worden, wie etwa David Irving mit über 70 Jahren in Wien. Die echten Rassisten und faschistischen Mörder in Kiew, Washington, London, Paris und Berlin lässt man frei herumlaufen und ehrt sie womöglich mit Nobelpreisen. Wer diesen Zustand der Dinge rechtfertigt, kann meiner Meinung nach nicht einmal als Demokrat angesehen werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist die Aussage „Freiheit für Horst Mahler“ bereits §130 und Volksverhetzung (https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Rechtes-Transparent-vor-der-Synagoge-id50830336.html )
      Wo ist da der Vorwurf hegeholt "die NS-Herrschaft während des Dritten Reiches versucht zu billigen und zu rechtfertigen" ???

      Löschen
    2. Wer sich mit der neueren amerikanischen Geschichte befasst, der erkennt hier ganz klar ein Muster: Assads Fassbomben, Saddams WoMD, Kuwaitische Brutkastenlüge, Gaddaffis Viagra-Container …. alles Lügen.

      Positiv verlogen
      Komparativ verlogener
      Superlativ am verlogensten

      aber "optimal" wenn keine Komparation (Steigerung) möglich

      Löschen