Freitag, 7. April 2017

US-Raketenschlag auf syrische Luftbasis


Den Artikel ‚Ist Russlands Regierung sorglos?‘ von Paul Craig Roberts hatte ich heute früh gerade aufgelegt, da bekam ich die Nachricht über den US-Angriff auf eine syrische Luftwaffenbasis. Und was passiert? Gar nichts. Drohnen-Bildchen von den einigermaßen geringen Zerstörungen, Meldung von 9 Todesopfern und bis zu zehn Verwundeten sowie sechs zerstörte MIGs. Und die unverschämte Lüge von Trump, dass es eine Vergeltung für den Giftgasangriff Assads in Idlib sei – natürlich ohne den allerkleinsten Beweis auf den Tisch zu legen. Bisher ist in dem ganzen Krieg regelmäßig herausgekommen, dass die lieben Terroristen der Amerikaner Giftgasangriffe führten und nur sie überhaupt Giftgas besitzen, das sie von den Amerikanern geschenkt bekommen. Was macht Russland? Es protestiert und die Amis lachen sich tot. Anstatt automatisch einen richtigen Vergeltungsschlag zu führen, der den Amis zeigen würde, bis hierher und nicht weiter.

Die Russen haben den Syrern einen Raketenschirm gegeben, aber den Knopf zum Aufspannen des Schirms dürfen sie nicht drücken. Was ist das für ein Schutz? Jedes kleine Arschloch bombt nach Belieben in Syrien herum, das kleine Belgien, Israel, die Engländer, die Deutschen und Holländer – aber es passiert nichts. Was glaubt den Russland, wie es vor der Welt dasteht, vor der Welt und seinen Verbündeten? Roberts hat es im oben genannten Artikel beschrieben. Wenn Putin so weitermacht, werden ihm dann noch die engsten Freunde – die Chinesen, die Syrer, Iraner – glauben schenken? 
Hier  könnt ihr lesen, was die Russen vor einem Jahr versprochen haben, auch bezüglich der S-300, wo sie aber etwas zu dick aufgetragen haben.

Das einzig Erfreuliche ist, dass in den USA die Unterstützer Trumps reihenweise sein Schiff verlassen. Auch Farage und LePen haben ihn scharf kritisiert. Ein Mike Cernowich schreibt, dass 500 000 Leute seine Videos von dem Schlag angeschaut haben, von denen 90 % Trump-Anhänger sind, aber keiner will Krieg mit Syrien. Nur die ultra-Faschisten wie Killary, McCain etc. schrien BRAVO. Endlich hat er bewiesen, dass er keine Marionette Putins sei.


US-Raketenschlag auf syrische Luftbasis


Russisches Verteidigungsministerium (MoD)
7. April 2017
Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Das MoD hat Drohnen-Aufnahmen von der Shayrat Luftwaffenbasis in Syrien freigegeben, die gleich nach dem Schlag gemacht wurden, der mindestens sechs Menschen tötete.

Um 4.40 früh am heutigen Freitag wurden 59 Tomahawk Raketen auf die Basis von den US-Kriegsschiffen im östlichen Mittelmeer gefeuert. Er wurde von US-Präsident Donald Trump befohlen.


Es gab widersprüchliche Berichte über die Zahl der Toten. Syrische Beamte haben bisher sechs Tote bestätigt und mehrere Verwundete.



Der Gouverneur von Homs sagte RT, dass mindestens 5 Leute geötet wurden, drei davon Soldaten. Außerdem seien mindestens sieben Menschen verwundet worden.

Unterdessen hat Syriens SANA Nachrichtenagentur von 9 zivilen Toten berichtet, inkl. 4 Kinder.

Das russische MoD sagte auch, dass sechs MiG-23 Kampfjets zerstört worden seien, dass aber die Startbahn kaum Schaden erlitten habe. Es sagte auch, dass es eine „ziemlich schwache“ Operation war.

Von seinem Golfplatz aus behauptete Trump, dass von der Basis im Homs Gouvernat der Giftgasangriff auf Idlib geführt wurde. Er bestätigte, dass der Schlag eine Vergeltung war.

Die „Vergeltung“ kam, bevor die UN oder die OPCW, die Prüfstelle für chemische Waffen, den Vorfall untersuchen konnte. Washington stellte sich auf die Seite der Rebellen, die Damaskus des Angriffs beschuldigten.




Der US-Raketen-Angriff ist von Russland und Iran verurteilt worden und die russische Armee hat die Version der syrischen Regierung von den Ereignissen in Idlib gestützt und gesagt, dass Damaskus ein Waffendepot angriff, wo offenbar chemische Waffen von der IS und der Al-Nusrah Front gelagert waren.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Und was können die 4 Kinder und die weiteren Opfer, die bei diesem US-Anschlag ums Leben kamen dafür? Die waren doch nicht für den Giftgasanschlag/-unfall verantwortlich. Was oder wen hat man damit jetzt gerächt? Bei dem Giftgasanschlag kamen Syrer ums Leben und bei dem US-Anschlag kamen auch Syrer ums Leben. Was ist das für eine Logik? Unfassbar alles.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ging doch den USA bei dieser Sache nicht um Rache oder ähnliches. Du glaubst gar nicht wie scheißegal es denen ist wenn irgend ein Durchgeknallter Chemiewaffen einsetzt solange es nicht ihre eigenen Leute trifft.

      Und wer hat weltweit zigtausende Tonnen mehr als der gesamte Rest der Welt an chemischen sowie verbotenen und geächteten Waffen eingesetzt? Und tut es immer noch? Ich glaube da braucht man nicht lange raten...

      Guckst Du hier
      https://de.sputniknews.com/panorama/20170407315242677-chemiewaffen-giftgasangriffe-usa-geschichte/

      Löschen
    2. Ja, ich weiß. Sicherlich ging es denen nicht um Rache und Menschenleben ist denen scheißegal, sonst würden die ja nicht in andere Länder einfallen, Chaos verursachen und Regimechange-Praktiken anwenden.

      Jedoch begründen die den US-Anschlag mit dem Giftgasanschlag/-unfall und haben so getan, als würde es ihnen um das Leid der Menschen gehen. Anstatt jedoch eine Untersuch des Vorfalls abzuwarten, haben die (um die syrische Armee zu schwächen) gemordet und dafür mussten andere Menschen (auch Kinder) hinhalten, die jedoch für den Giftgasanschlag nicht verantwortlich waren.
      Was ich damit sagen will ist, dass man denen deren Begründung vorhalten muss (den wirklichen Grund werden die nicht zugeben). In dem einen Fall regen die sich über die Opfer auf bzw. heucheln sie es vor und in dem anderen Fall (US-Anschlag) finden sie es nachvollziehbar bis hin zur Freude über die US-Aktion und diese Opfer sind denen egal.

      Also, die Länder/Regierungen/Personen, die den US-Anschlag gut heißen und diesen akzeptieren (USA, Israel, Deutschland, Australien, Saudi-Arabien, Türkei, NATO, syrische Opposition = 99,9 % al Nusra/ ISIS, etc.) sind auch diejenigen, die Assad weg haben wollen und nicht die Mehrheit der syrischen Bevölkerung.

      Falls der Giftgasanschlag/-unfall untersucht wird und sich herausstellen sollte, dass die syrische Regierung nichts damit zu tun hatte (der Weltöffentlichkeit wird dies dann natürlich vorenthalten oder man wird versuchen es unter dem Teppich zu kehren), dann müssen diese Personen zur Anklagebank gebracht werden (ich weiß, USA lässt sich nicht anklagen).

      Danke für den Link.

      Löschen
  2. "Anstatt automatisch einen richtigen Vergeltungsschlag zu führen, der den Amis zeigen würde, bis hierher und nicht weiter."

    Ich sagte es schon öfter. Putin ist mit Abstand der intelligenteste und logischste Staatslenker weltweit.
    Er weiß genau was er macht und er weiß noch genauer warum er was nicht macht.

    Und wir wissen gar nichts!

    Unsere Gedanken und Aussagen dazu, beruhen auf reiner Spekulation und Annahmen - nichts weiter. Vielleicht war das ein Fakeangriff, oder eine mit Putin (vielleicht auch sogar mit Assad) abgestimmte Aktion? Um z.B. Trumps innenpolitische Situation zu stärken und zu entschärfen.

    Wir wissen absolut nichts aus dem inneren Kreis. Wir "wissen" nur was uns die Lügenpresse vorsetzt. NIEMAND, ABSOLUT NIEMAND weiß etwas aus dem inneren Kreis. Es sei denn er soll es wissen...

    Wer hat denn den Giftgasanschlag inszeniert? Wir wissen ja noch nicht mal ob die Bombe mit dem Gas überhaupt aus einem Flieger kam. Aus meiner Sicht waren es die USA selbst, oder einer ihrer (dort fliegenden) Vasallen im Auftrag der USA.

    Der Souverän

    AntwortenLöschen
  3. Sehe ich auch so @Souverän. Der Flugplatz sieht NICHT aus als hätten dort 59 Marschflügkörper eingeschlagen, schon gar nicht sieht er aus, als ob dort "Chemiewaffen" hergestellt werden bzw. überhaupt großes Treiben herrscht. Da liegt ein bischen Blech rum, wie auf alten Flugplätzen der DDR. 23 Raketen sollen übrigens nur angekommen sein, und alle Hangars sowie die Startbahn sind intakt.
    Total schwach, oder total Fake?

    Ich glaube auch wie "Souverän" an eine andere Wahrheit.

    AntwortenLöschen