Samstag, 31. August 2013

TRAMPELT OBAMA IN DIE AMTSENTHEBUNGS-FALLE?

Kevin Zeese
30. August 2013

Die Ironie der Obama-Präsidentschaft wird davon abhängen, ob er Syrien angreift. Er begann seine Präsidentschaft, indem er verfrüht den Friedensnobelpreis gewann und könnte sie beenden, des Amtes enthoben zu werden, weil er einen illegalen Krieg begann ohne Erlaubnis vom Kongress oder der UNO – womit internationales und US-Recht gebrochen werden.


Gestern haben 193 Mitglieder des Kongresses einen Brief an Obama geschickt, in denen stand, dass laut US-Verfassung von ihm verlangt wird, die Zustimmung des Kongresses zu erhalten, bevor er einen militärischen Angriff führt. Der von dem Republikaner Scott Rigel entworfene Brief enthielt 140 Unterschriften, 119 Republikaner und 21 Demokraten. Barbara Lee, auch von den Republikanern, brachte ebenfalls einen Brief in Umlauf, der 53 Unterschriften bekam, der forderte, dass er die Kongress-Zustimmung einhole.

Der Rigel-Brief warnte Obama, eine Militär-Aktion zu starten, würde „die Gewalten-Teilungs-Klausel verletzen, die klar in der Verfassung festgelegt ist“. Er merkte auch an, dass die Rechtfertigung für den Krieg in Libyen ebenfalls die Verfassung verletzte. Der Lee-Brief warnt, dass „wir alle schworen, [die Verfassung] hochzuhalten und zu verteidigen und dass wir uns nicht in einen „unklugen Krieg – insbesondere ohne unseren eigenen verfassungsmäßigen Erfordernissen zu gehorchen“ stürzen. Im abschließenden Absatz wird gewarnt: „Bevor wir zu militärischer Gewalt greifen, muss der Kongress umfassend die Fakten und jede Alternative debattieren und abwägen ...“

Freitag, 30. August 2013

Missgriff + Update

Ich glaube, ich habe das Vorbild für diesen Fake gefunden. Seit einiger Zeit erhalte ich den Brief des französischen Arztes Jean-Marc Dupuis 'Santé Nature', der sehr gute Tips für gesunde Ernährung und natürliche Heilmittel gibt. Er hat kürzlich ein Video aufgelegt (inzwischen von 200 000 Leuten gesehen) mit dem Titel 'Wollen sie nicht, dass man gesund wird?', in dem er eine neue Zeitschrift ankündigt 'Alternative - bien-être' (Alternative für Wohlbefinden). In dem Video schildert er, wie von Ärzten verschwiegen wird, dass es für viele Krankheiten effektive Alternativen gibt. Und in der Zeitschriften dürfen sie auch nicht als Ärzte auftreten, sondern nur allgemeine Informationen liefern. Und dahinter steckt natürlich die Pharmaindustrie. Nur ein persönliches Beispiel: Seit zwei Jahren hatte ich an beiden Füßen Exzeme. War bei mehreren Ärzten (inkl. der Chefin der Hautklinik), die mir alle Crêmes mit Kortison verschrieben. Das half nichts, im Gegenteil - es wurde schlimmer mit der Zeit. Die Fußgelenkte wurden geschwollen und die Exzeme zogen sich die Beine hoch und juckten wahnsinnig. Vor 14 Tagen erhielt ich von einer Frau, die einen Öko-Gemüsegarten betreibt und einen kleinen Laden, Ringelblumen-Salbe. In einer Woche waren die Exzeme verschwunden! Wenn ihr das Video (ohne Bild) anhört, werdet ihr (auch ohne Französisch) die Ähnlichkeit mit dem 'Attentat-Video' feststellen können.

Vielen Dank, Freunde (m + w),
für die Warnung vor dem 'Attentat'. Ich bekam den Artikel heute von einer Oberschwester aus Süddeutschland zugeschickt. Naja, und nach all den Sauereien, die MONSANTO und Co. sowie die Pharma-Giganten ansonsten dauernd liefern, kommt einem so etwas nicht einmal besonders komisch vor. Wenn man erlebt hat, wie Brüssel die Linda-Kartoffel vom Markt fegen wollte oder hier in Schweden die gelben 'Rote Beete', dann erschüttert einen nichts mehr. 
Also entschuldigt den Missgriff. Shit happens.

Der amerikanische Holocaust – Millionen vorzeitig gestorbener Amerikaner und 40 Billionen Israel-Kosten


Dr. Polya hat für mich die Frage gelöst, die ich mir seit Jahrzehnten immer wieder stellte. Was wäre, wenn man alle Nebenwirkungen von Kriegen, Kolonialismus, Imperialismus, Neokolonialismus und Globalismus auch mitzählen würde, dann müsste ein ungeheurer Leichenberg zustandekommen. Nach einem Krieg z. B. werden die Zahlen der Toten gezählt (in einem Nebensatz die Verwundeten) und das wars dann. Aber die durch den Krieg verursachten Kranken, Verhungerten, der nach dem Krieg den Verwundungen erlegenen Menschen, die allgemeine Politik der Plünderung und Ausbeutung in der Dritten Welt – all das wird nie gezählt. Ich hatte unrecht. Dr. Polya hat sie gezählt. Es ist seine Lebensaufgabe und die ist gigantisch.
Ich werde euch eine Kostprobe geben von seinem neuen 12-seitigen Artikel (am Ende des Original-Artikels steht die unvollständige Liste seiner größeren Arbeiten) geben. Im Rest könnt ihr weiter botanisieren.


Der amerikanische Holocaust – Millionen vorzeitig gestorbener Amerikaner und 40 Billionen Israel-Kosten


Dr. Gideon Polya
27. August 2013


Die ungeheuren Kosten  für die Amerikaner durch Israel haben jetzt die gigantische Summe von 40 Billionen Dollar (amerikanisch: trillions) in heutigen Preisen erreicht. Doch die menschlichen Kosten umfassen auch die vermeidbaren toten Millionen Amerikaner in einem amerikanischen Holocaust – ein passiver Massenmord an Amerikanern in einem amerikanischen Holocaust, verursacht durch die fiskalische Perversion von verräterischen Neocon-amerikanischen und zionistischen Imperialisten. Die Einprozentigen stellten zwischen 8 – 10 Billionen Dollar für die ethnische Säuberung und den aktiven und passiven Massenmord an Moslems im Ausland als Hilfe für Apartheid Israel zur Verfügung statt Amerikaner zuhause am Leben zu erhalten. Die Unterstützung der zionistisch unterwanderten US-Regierung für Apartheid Israel beträgt insgesamt im Dollarwert von 2008 ca. 40 Billionen; aufgeschlüsselt (1) 3 Billionen (1948-2003), (2) 4-6 Billionen (für die zionistisch geförderten Kriege in Irak und Afghanistan), (3) 0.7 Billionen (Wert eines statistischen Lebens = VSL von 88000 Selbstmorden von US-Veteranen seit September 2001) und (4) ca. 30 Billionen (ein Viertel der VSL-basierten Kosten von 15.6 Millionen vermeidbaren amerikanischen Toten seit September 2001). Dies ist eine zu niedrige Schätzung, weil sie nicht die Millionen verhütbarer amerikanischer Toter vor der zionistischen Subversion und Perversion Amerikas in Verbindung mit 9/11 berücksichtigt.

ATTENTAT AUF DAS RECHT AUF ALTERNATIVE BEHANDLUNG

Dies geht uns alle an. Das ist so ungeheuerlich, dass man es kaum glauben kann. Die PHARMA-Mafia will mit Hilfe von Brüssel ein Gesetz durchpeitschen, das alle alternativen Heilmittel verbietet, ja sogar jede Aufklärung über derlei Mittel und Methoden. Das heißt, das viele Jahrtausende alte Wissen der Menschheit zur Heilung zu vernichten. Damit sollen auch alle Hersteller, Anwender, Heiler kriminalisiert werden. Frau Witscher sagt, einen solchen Angriff auf das Gesundheitswesen habe es noch niemals in der Geschichte gegeben. Doch das gab es schon - in der Form der Hexen-Prozesse im Mittelalter, die sich doch in erster Linie gegen die Weisen Frauen richteten, die nicht nur im allgemeinen Krankheiten von Menschen und Tieren mit Naturheilmitteln heilen konnten, sondern auch natürliche Mittel der Verhütung kannten, was der so 'Heiligen' Römischen Kirche ein Dorn im Auge war. 

Nun sollen wir also Hexenprozesse in moderner Form bekommen. In ganz Europa regt sich Widerstand gegen dieses neue Verbrechen der Pharma-Riesen, zu denen ja auch MONSANTO, Bayer und Co. gehören. Wir müssen mit aller Kraft versuchen, den profitgierigen Verbrechern das Handwerk zu legen. Unterstützt den

Verein Grundrecht auf Gesundheit
Jeder hat das Recht, sich alternativ zu behandeln.

Zum Schutz vieler Naturheilmittel, die Ihnen die europäische Union und die multinationalen Pharmafirmen verbieten wollen.

Unterstützen Sie bitte unsere Petition!

 

Dieser Screenshot ist ein Video, das ich allerdings nicht kopieren und auflegen konnte. Ihr müsst hier klicken, um es anhören zu können.

 

Gedanken zu den bevorstehenden Bundestagswahlen, zur ehemaligen DDR und dem US-gewollten Krieg in Syrien


Diesen Artikel von Freundin Brigitte lege ich gerne auf (auch wenn ich mit einigen Punkten nicht einverstanden bin), weil er Richtigstellungen und Denkanstösse gibt. Die DDR war nicht das, was die Bundesbürger glaubten, und die BRD war nicht das, was die DDR-Bürger glaubten. Den Kürzeren haben eindeutig die DDR-Bürger durch ihre Unwissenheit gezogen. Brigittes Argumentation hinkt vor allem bei der Bezeichnung der linken Parteien als anti-Kriegsparteien. Sie widersprichst sich selbst, wenn sie im nächsten Satz zugibt, dass eben diese Parteien die Kriege der Imperialisten unterstützt haben.

Brigitte Queck
31. August 2013
Was veranlasst mich, die Leiterin der Antikriegsvereinigung „Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg“ angesichts der vor uns stehenden Bundestagswahlen, des drohenden US/NATO-Krieges gegen Syrien und des bevorstehenden Jahrestages der deutschen Einheit Stellung zu beziehen ?
Alle diese oben genannten Ereignisse hängen eng zusammen.
Als die NATO Jugoslawien 1999, also 44 Jahre nach dem 2. Weltkrieg völkerrechtswidrig und unter der Lüge eines sog. Völkermords der Serben an den Kosovo-Albanern angriff (siehe Einschätzung des deutschen Brigadegenerals und Stellvertretenden des Beraterstabes bei der OSZE in Wien für den Kosovo, Loquai, der in seinem Buch“Wege in einen vermeidbaren Krieg“, auf Seite 37 von 264 Toten auf Seiten der Serben und der UCK VOR dem NATO-Bombardement auf Jugoslawien berichtete), erschienen Plakate in Deutschland wie “Gäbe es die DDR noch, hätte es den NATO-Krieg gegen Jugoslawien nie gegeben!“ Heute müsste es heißen, gäbe es das sozialistische Weltsystem noch, könnten sich die USA nicht als Weltpolizist aufspielen!
Die Einschätzung der ehemaligen DDR-Bevölkerung über den Weg zur deutschen Einheit bewegt sich zwischen Verrat führender DDR-Politiker 1989 und der Begründung, aus ökonomischen Zwängen wäre die Vereinigung mit dem anderen kapitalistischen Teil Deutschlands notwendig geworden. Versuchen wir uns ein Bild zu machen. Was den Vorwurf des Verrats der NACHFOLGER des Staatsratsvorsitzenden Erich Honeckers am Staatsvolk der DDR anbelangt, so ist dieser durchaus berechtigt. In jedem Land der Erde wird nämlich ein solches Vorgehen, wie es 1989 die DDR-Führung praktizierte, als Verrat bezeichnet. Mit dem Hinlegen aller Funktionen seitens des ZK und seiner Politbüromitglieder hat die DDR-Regierung die Macht selbst aus der Hand gegeben und damit dem am 13. November 1989 von der Volkskammer (die damals schon mehrheitlich von sog. Bürgerrechtlern dirigiert worden ist!) gewählten H.Modrow, der wie Gorbatschow vom Westen schon früh als „Hoffnungsträger“ (für wen?) gefeiert worden ist, freie Hand gelassen.

Obama verfolgt weiter einen einseitigen Schlag gegen Syrien


ANSWER Coalition 29. August 2013
Von ANSWER organisierte Demonstration vor dem Weißen Haus
Heute, den 29. August 2013, hat das britische Parlament den Plan von Premierminister David Cameron, gemeinsam mit Obama einen Raketenangriff gegen Syrien durchzuführen, abgelehnt. Cameron ist der engste Partner von Obama. Dies war ein enormer Rückschlag für die Kriegshetzer.

Doch Obamas Spitzenberater sagten zur New York Times sofort nach der englischen Abstimmung, dass der Präsident einen Angriff vorbereite, obwohl die britische Regierung nicht an der Operation teilnehmen will.

Groß-Britanniens Cameron niedergestimmt - kein britischer Angriff auf Syrien

Hier kommt endlich eine gute Nachricht - der Cameron hat schließlich einen Schlag auf sein Lügenmaul bekommen. Die Regierung brachte folgenden Antrag ein: Eine starke humanitäre Antwort ist erforderlich, die auch eine militärische Aktion beinhalten kann. Der Antrag wurde mit 285 gegen 272 Stimmen abgeschmettert. Keine große Mehrheit, dennoch wird es als empfindliche Niederlage für die Regierung bezeichnet. 


video


Friedensnobelpreisträger Obama will sich natürlich dadurch nicht beeindrucken lassen und trifft weitere Kriegsbereitungen.  Ich lege gleich hierzu noch weitere Nachrichten auf.

Quelle - källa - source

Donnerstag, 29. August 2013

BRussells Tribunal: Stopp der US/NATO Intervention in Syrien


Stopp der US/NATO Intervention in Syrien


BRussells Tribunal
28. August 2013


„Die syrische zivile Bevölkerung ist das größte Opfer aller Arten von Gewalt gewesen und sie braucht definitiv nicht noch mehr Bomben und Zerstörung durch die USA und die NATO.“
Es ist nichts „Humanitäres“ an einem neuen US/NATO Aggressionskrieg.



Jeder US-Krieg behauptet, eine böse Tat zu „bestrafen“. Nach dem Tonkin Golf Zwischenfall und der Vietnam-Krieg, die Inkubator-Babies-Massaker in Kuweit und der 1. Golf-Krieg, das Racak-Massaker und der Kossovo-Krieg, die irakischen Massenvernichtungswaffen und der 2. Golfkrieg, die Drohung eines Massakers in Bengasi und der libysche Krieg, die angebliche Verwendung von chemischen Waffen durch die syrischen Regierungsstreitkräfte ist der neueste Vorwand, um einen bevorstehenden Krieg zu rechtfertigen.

NATO, Golfmonarchien, Israel: Hände weg von Syrien!

Drucken E-Mail

skfs-flyer2013

Demonstration zum Antikriegstag 2013 - 31.08.2013 in Frankfurt am Main

Schluss mit Intervention und Söldnerkrieg gegen Syrien!

Zwei Jahre Blutvergießen in Syrien.
Anfangs glaubten viele, das syrische Volk würde seinen "verhassten Diktator" binnen Tagen oder Wochen stürzen, wie es mit Ben Ali in Tunesien und Mubarak in Ägypten geschehen war. Sie mussten mit der Zeit umdenken. Die Ereignisse haben diese simple Vorstellung widerlegt. Die syrische Gesellschaft erwies sich als komplexer – und stabiler – als viele gedacht hatten. Und wie in einigen anderen arabischen Ländern verbargen sich hinter den vermeintlichen "Freiheitskämpfern" auch extrem reaktionäre und fremdgesteuerte Kräfte.
Die Hoffnungen und Erwartungen in den "Arabischen Frühling", die viele Betrachter vor 2 Jahren hegten, wurden enttäuscht. Religiöse Minderheiten sind heute mehr bedroht, als zuvor. Statt eine säkulare Bewegung um demokratische und vor allem soziale Rechte und die Rechte von Frauen zu stärken, wurden die reaktionärsten Kräfte der Moslembrüder gestärkt, ganz im Interesse der reaktionären Monarchien der Golfstaaten. Die Herrschenden in Tunesien und Ägypten wurden gestürzt – aber das System blieb: erweitert um und gestützt auf die Moslembrüder. Die gleichen islamistischen Extremisten, die im arabischen Frühling gestärkt wurden kämpfen in Syrien um die Macht – und werden dort von NATO, den Golfmonarchien und Israel genauso unterstützt, wie die Moslembrüder in Ägypten.
Lest hier weiter auf der Webseite des Frankfurter Solidaritätskomitee für Syrien [...]

Termin und Demoinstrationsroute
Die Demonstration beginnt am 31. August 2013 um 13.00 Uhr mit einer Auftaktkundgebung an der Alten Oper. Um 14.00 Uhr wird sich der Demonstrationszug in Bewegung setzen und eine kurze Zwischenkundgebung an der Hauptwache halten, von wo es um 15.00 Uhr zum Römerberg geht, wo eine Abschlußkundgebung stattfinden wird. Die Veranstaltung endet um 18.00 Uhr.

Mittwoch, 28. August 2013

Gilt das Drängen auf Krieg der Vertuschung eines Kriegsverbrechens?


William Bowles
27. August 2013

„Quellen zufolge hat der russische Botschafter beim UN-Sicherheitsrat Vitaly Churkin schlüssige Beweise – auf Basis von Dokumenten und russischen Satellitenaufnahmen – von zwei von Douma abgeschossen Raketen mit giftigen Chemikalien, das von den syrischen Rebellen kontrolliert wird, und die im Osten von Ghouta niedergingen. Hunderte 'Rebellen' und auch Zivilisten – einschließlich Kinder, wie sie auf den Umschlägen westlicher Zeitungen gezeigt werden – wurden getötet. Die Beweise, sagt die russische Quelle, sind eindeutig.“ Pepe Escobar


Erschütternde Nachrichten, wenn es wirklich wahr ist, dass zwei Raketen von Rebellen von einem Ort, Douma genannt, in die Vororte von Damaskus abgefeuert wurden. Douma ist in der Tat unter Kontrolle der Rebellen. Kein Wunder, dass das Imperium in Panik ist, nicht Krieg führen zu können, wenn herauskommt, dass es praktisch die Seite war, die sie bewaffneten und unterstützten, die diesen schrecklichen Verlust an Menschenleben verursachte!

Der wahnsinnige, von Panik getriebene Wunsch zu zerstören seitens USA/England mag darin liegen, (hoffentlich) alles verwischen und ad acta legen zu können, was wirklich geschehen ist. Die Kriegsdrohung gegen Syrien ist eine furchtbare psychopathische Nebenvorstellung im Bereich von Barbaren, wobei klar ist, dass man vor nichts zurückschrecken wird, um die Ziele zu erreichen. Es sei denn, sie werden gestoppt.

Wenn das, was Pepe Escobar (und andere Quellen) berichtet, wirklich wahr ist, dann bedeutet das, dass die Rebellen in der Tat hunderte Menschen getötet haben, einschließlich eigene Soldaten! Vielleicht sogar Tausende. Kein Wunder, dass der Westen nicht will, dass es von der UNO untersucht wird! Das UN-Team hat nicht die Aufgabe herauszufinden, WER wirklich verantwortlich ist, sondern, OB eine Gas-Attacke stattgefunden hat.

All das Gequatsche, 'Es sei zu spät, Assad hat die Beweise beseitigt' oder 'ihr hättet uns früher hineinlassen sollen' ist nur ein Rauchvorhang. Was der Westen tun MUSS, ist zu versuchen es zu vertuschen, wie er es mit den tausenden irakischen Soldaten machte, die von Bulldozern lebendig im Sand begraben wurden.

Hier kommt ein kurzes Video von einer syrischen Aktivistin, die bestätigt, was Pepe Escobar sagt.

video

Die Farce der Giftgas-Inspektion


Hat man da noch Töne? Aber dies beweist mit aller Deutlichkeit, dass sie genau wissen, WER die Waffen angewandt hat und dass ihre Anklagen gegen Bashar al-Assad und die syrische Armee blanke Lügen sind. Und es beweist auch, dass es nicht die syrische Regierung ist, die eine Untersuchung behindert, sondern sie - die Kriegshetzer - selbst, weil sie geil auf Mord und Zerstörung sind.

Den Inspektoren in Syrien ist es verboten herauszufinden,
 WER chemische Waffen anwandte, sondern nur, OB welche benutzt 
wurden.


Washingtons Blog
Abgekartetes Spiel

Das Walstreet Journal berichtet:
„Das [Waffeninspektions] Team muss in der Lage sein, eine vollständige, gründliche und unbehinderte Untersuchung durchzuführen,“ sagte UN_Generalsekretär Ban Ki-moon Sonntag abend. Jedoch hat das Team nur den Auftrag festzustellen, ob chemische Waffen eingesetzt wurden, nicht, wer sie benutzt hat, sagte ein Sprecher von Ban Ki-moon.


Mit anderen Worten, selbst wenn es die Rebellen waren, die den Angriff durchgeführt haben, wird es trotzdem als Ausrede benutzt, die Regierung anzugreifen.


Ein abgekartetes Spiel … die USA werden den Krieg bekommen, den sie vor 20 Jahren geplant haben. Siehe hier.

Quelle - källa - source

Dringende Bitte

Dringende Bitte

Seit einiger Zeit tauchen bei mir im Browser und auch auf dem Blog ständig 

Anzeigen auf. Ich würde gerne von euch wissen, ob das auch bei euch der Fall 

ist.

Ich habe von Anfang an beschlossen, keine Anzeigen auf meinem Blog und 

keine Pop-ups zuzulassen. Ich habe niemandem die Erlaubnis erteilt, dies zu

 tun. Ich finde es eine Unverschämtheit, dass gewisse Firmen sich die Freiheit 

nehmen, unerlaubt Anzeigen zu schalten.


Ich fordere euch auf, mir das zu melden, damit ich eine Beschwerde schreiben 

kann.
 
Ich finde, wir werden ohnehin überall mit Werbung eingedeckt - per Post, in 

den 

Medien, im Straßenbild - so dass man gut und gerne im privaten Bereich darauf 

verzichten möchte.

Mit Dank im voraus.

Einar

Dienstag, 27. August 2013

KRIEGSALARM: Syrien in Gefahr von US-Bombardement (Video Update)


In Deutschland kommen einige Leute auch in die Gänge und rufen zu Demonstrationen auf (siehe die Junge Welt) . Und hier noch ein Video, das zeigt, wie Terroristen ein paar Kaninchen mit ihrem Gas töten und als Video mit dem Satz auflegen: 'Genauso werdet ihr auch sterben, wenn ihr Assad weiter unterstützt.' Außerdem wird auch hier wiederholt, dass Saddam keineswegs 'sein Volk' mit Gas tötete, diese Lüge aber auch von den USA als Vorwand benutzt wurde, um den Irak anzugreifen. 

video


In den USA tut sich etwas – Was tut sich bei uns? Ich fürchte nicht viel. Wenn ich die europäischen Medien lese und höre, wird mir nur schlecht. Die Russen warnen, die Chinesen warnen, Iran warnt, Syrien warnt. Und ein großer Teil der echten alternativen Medien auch. Leider bringe ich keinen Optimismus auf.


KRIEGSALARM: Syrien in Gefahr von US-Bombardement


International Action Center
26. August 2013
John Kerry hat gerade eine ominöse Erklärung abgegeben, dass die USA beabsichtige, „action“ gegen Syrien zu ergreifen, und dass Syrien „zur Verantwortung gezogen werde“. Das Gerede von einem chemischen Waffenangriff in Syrien füllt den Äther. Die USA beschuldigt die Assad-Regierung deswegen und redet offen von einer direkten militärischen Aktion.

Wir als anti-Kriegs-Bewegung haben die Pflicht, jede militärische Aktion gegen Syrien durch die USA zu verurteilen. Wenn die USA den Krieg beginnt, seid auf den Straßen. Macht Pläne.
Dringender Protest in New York am Times Square um 17.00 Uhr.
Aktionen werden vor staatlichen Gebäuden, den Büros der Militär-Auftragnehmer und anderen Symbolen des US-Militarismus stattfinden. Schickt uns Nachrichten über sonstige örtliche Veranstaltungen: iac@iacenter.org

Baschar al-Assad im Interview für "Izvestia"


Da man ja in unserer westlichen Wertegemeinschaft die schöne demokratische Angewohnheit hat, den Gegner nie zu Worte kommen zu lassen (höchstens in den verdrehten und gefälschten Kernsätzen), möchte ich mit herzlichem Dank die Fassung von chartophylakeion tou polemou auch bei mir auflegen. Ich finde, dass Bashar al-Assad mehr Grips im Hirn hat als manch einer unserer Staatsmänner und -Frauen. Er legt geduldig und klar seine Argumente dar, leicht verständlich und einleuchtend. Gleichzeitig merkt man, dass er ein gebildeter Mensch ist und auch die großen Zusammenhänge durchschaut. So viel Gelassenheit bei all dem Elend, das sein Volk und sein Land, das niemanden bedroht und überfallen hat, durchgemacht hat, ist wirklich ungewöhnlich. Ich hoffe nur, dass er auch die neu aufgetauchten gefährlichen Klippen sicher umrunden wird.

 

Montag, 26. August 2013

Baschar al-Assad im Interview für "Izvestia"

Der Präsident der Syrischen Arabischen Republik spricht im Exklusivinterview mit “Izvestia” über die Gefahr einer Intervention durch die USA und den Westen, über seine Beziehungen zu Wladimir Putin und die Gemeinsamkeit der Schicksale von Russen und Syrern. Quelle: Izvestia.ru

Foto: Pressedienst des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad (via Izvestia.ru)
Auf dem Höhepunkt der Krise trafen sich Aleksandr Potapow und Jurij Mazarskij in Damaskus mit dem Präsidenten des Landes, Baschar al-Assad. In einem Exklusivinterview für “Izvestia” erzählt er davon, wer es ist, der chemische Waffen einsetzt, er kommentiert die Statements der westlichen Politiker über deren Vorhaben, militärischen Druck auf Syrien auszuüben und bewertet die Hilfe, die das syrische Volk von Russland und dessen Präsidenten erfährt.

Herr Präsident, die brennendste Frage dieser Tage ist - wie ist die Lage in Syrien? Welche Territorien verbleiben unter der Kontrolle der Aufständischen?

Es geht nicht so sehr um Territorien, die unter der Kontrolle der Terroristen sind und jene, welche von der Armee kontrolliert werden. Es gibt keinen solchen Feind, der unser Land besetzt hätte. Wir haben es mit Terroristen zu tun, die in die Dörfer und Vororte von Städten eindringen. Es handelt sich um Verbrecher, welche unschuldige Zivilisten ermorden und Objekte der Infrastruktur zerstören.

Montag, 26. August 2013

Syrische Armee fand Giftgasfabrik der Terroristen


Einar Schlereth
26. August 2013

Die 'Voice of Russia' berichtete gestern, dass die syrische Armee in einem Vorort von Damaskus ein Lager mit chemischen Materialien gefunden haben. Voice of Russia führte ein Exklusivinterview mit der Journalisten Yara Saleh, die für den syrischen Informationskanal Al-Ihbariya arbeitet. Sie hat zusammen mit anderen Journalisten den Platz besichtigt und berichtete, dass das Lager gleichzeitig ein Laboratorium war, in dem Granaten mit giftigen Chemikalien gefüllt wurden. Das Lager befand sich in einem Tunnel im Vorort Jobar von Damaskus.

Und genau in Jobar fand am Mittwoch, den 21. August der Gasangriff der Terroristen statt. Dazu hat 'Voice of Russia' außerdem berichtet, dass die Terroristen im vorhinein ein Video vorbereitet hatten, dass sie – ob aus Blödheit oder aus Versehen sei dahingestellt – einen Tag zu früh veröffentlichten.

Nach dem Gasangriff nahm die syrische Armee den Vorort im Sturm. Da lag immer noch so viel Gas in der Luft, dass manchen Soldaten schwindlig und übel wurde.
Yara Saleh berichtete weiter, dass in dem Tunnel auch Kisten mit neuen Gasmasken 'Made in USA' gefunden wurden. Die Tatsache, dass sie von den Terroristen nicht benutzt worden sind, spricht wohl für sich.

Sonntag, 25. August 2013

USA BEREITET ANGRIFF VOR: Noch mehr Anklagen, aber keine Beweise eines syrischen Gasangriffs


Es ist ungeheuerlich – wie dieser Artikel klar macht, gibt es nicht die Spur eines Beweises, dass die syrische Regierung schuldig ist – dennoch hauen die gekauften Medienpinscher auf die Pauke wie nichts Gutes. Seht sie euch an in dem Video auf diesem Link. Und in der Tat kann nichts Gutes daraus entstehen. Wie oft hat nicht die syrische Regierung die UNO und die Weltöffentlichkeit eingeladen, sich die Beweise von beschlagnahmten Gaslagern der 'Rebellen' und von Opfern verschiedener Gasangriffe vor Ort anzusehen und zu prüfen. Das wurde natürlich verschwiegen und die UNO unter dem Kommando der Chefmarionette Ban Ki-moon hat keinen Finger gerührt.

Und dann die ungeheure Frechheit der Westmächte, nach eigenem Gutdünken 'rote Linien' in den Sand zu malen. Die 3. Welt hätte ja schon hunderte Male Grund genug gehabt, den Westen und vor allem die Terrormacht USRAEL mit Luftangriffen zu überfallen. Allein den Gedanken kann die 'Supermacht' im Vollbesitz ihrer unvorstellbaren Feuerkraft höhnisch weit von sich weisen. Wie ging noch mal der Spruch vom Krug und dem Brunnen …?



Stephen Gowans
24. August 2013


Zwei Tage nach einem möglichen Gasangriff in Syrien, wissen wir, dass
  • Die USA keine „einwandfreien Beweise haben, dass die (syrische) Regierung hinter dem Gasangriff steckte“ [Wall Street Journal, 1]
  • „Weder die USA noch die europäischen Länder haben klare Beweise, dass Assads Truppen chemisch Waffen bei einem Angriff benutzten.“ [New York Times, 2]
  • Das Außenministerium weiß nicht „Ob diese Bericht stimmen.“ [New York Times, 3]
  • Das Weiße Haus versucht, „die Fakten zu ermitteln“. [Wall Street Journal, 4]
    Foto: RT - Artikel

Samstag, 24. August 2013

Gunnar Olofsson, Oberarzt am Södra Älvsborgs Krankenhaus, zeigte am 8. August 2013 Obama wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit an


Diese Anzeige meines Freundes Gunnar Olofsson hat sowohl in Schweden als auch im Ausland Aufmerksamkeit erregt. Obwohl diese Aufmerksamkeit nicht ausreichen wird, zur Tat zu schreiten, ihn zu verhaften, gründlich zu verhören und wenigstens ein paar Wochen in einem der vielen schönen Kerker aus der Feudalzeit (z. B. in der Festung Kalmar gibt es einen wirklich bemerkenswerten, wo die Gefangenen per Seil hinuntergelassen wurden) festzusetzen, spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle.  Dazu müsste es Anzeigen gegen die Regierung (wegen der skandalösen Einladung) und gegen Obama regelrecht hageln. Weil das nicht geschieht, ist Gunnars Initiative umsomehr bemerkenswert. Vielleicht wäre es sogar gut gewesen, eine Unterstützerliste zur Unterschrift beizufügen.

Dies ist die Version, die von der IrakSolidaritet aufgelegt wurde, der ich ebenfalls angehöre:
Gunnar Olofsson, der auch Mitglied in der IrakSolidaritet ist, fordert, dass die schwedische Polizei Obama verhört, wenn er auf Einladung der schwedischen Regierung nach Schweden kommt. Dies ist eine außerordentlich gute Initiative, auf einige der Verbrechen gegen die Menschlichkeit, für die Obama verantwortlich ist, aufmerksam zu machen.
"Ich hoffe, dass die Anzeige ernst genommen wird", sagt Gunnar Olofsson. Wir sind viele, die hoffen und erwarten, dass Schweden, das behauptet, das Völkerrecht so hochzuhalten und zu respektieren, wirklich Gunnar Olofssons Ansinnen befolgt.
Schwedische und sogar internationale Medien haben die Anzeige kommentiert.
Seht die Links am Ende.

Gunnar Olofssons Anzeige:

Freitag, 23. August 2013

SAMBIA zu Tode bluten


Ihr kennt sicher auch Leute, die sich über die Korruption in Afrika aufregen (was es tatsächlich überreichlich gibt) oder über 'unser schönes Geld', das wir 'denen da unten' hinterherwerfen. Spätestens da muss man ja fragen, wer wem Geld hinterherwirft. Für jeden Euro, den wir bezahlen, bekommen wir mindestens das Fünffache zurück. Ist das etwa kein gutes GESCHÄFT? Ganz abgesehen davon, dass die Afrikaner auch noch vorne und hinten betrogen werden. Es ist also genau umgekehrt: Afrika ernährt uns, buchstäblich.

Thomas C. Mountain


20. August 2013


Im vergangenen Jahrzehnt hat das zentralafrikanische Land Sambia für 30 Milliarden $ Kupfer exportiert, doch steckt es so tief in Schulden bei den westlichen Bankstern, dass es mehr an Zinsen zahlen muss als es für Gesundheit und Erziehung zusammen ausgeben kann.

Jeden Monat sind in den vergangenen zehn Jahen für 250 Millionen $ Kupfer verkauft worden an die … Schweiz! Und ratet mal – die Schweiz importiert überhaupt kein wirkliches, physisches Kupfer, ist aber einer der größten Aufkäufer der Welt. Es dreht sich alles um den „circle jerk“ (eine sexuelle Praxis = hirnrissige Aktivität). Eine in Afrika ansässige Firma „verkauft“ ihr Metall spottbillig an eine eigene Schwesterfirma in der Schweiz, damit sie so wenig wie möglich Steuern in Afrika zu bezahlen hat.

Donnerstag, 22. August 2013

US-ENGLAND Gangsterstaat


Dr. Paul Craig Roberts
21. August 2013


Am 31. Juli schrieb ich darüber, wie die USA die Rolle mit der UdSSR tauschte und zum Tyrannen wurde, der die Welt in Schrecken versetzt. Wir haben jetzt weitere Bestätigungen für diese Tatsache. Sie kommen von zwei außergewöhnlichen Aktionen von Washingtons englischen Marionettenstaat.

David Miranda, der brasilianische Partner von Glenn Greenwalt, der über die illegale und verfassungswidrige Spionage durch die Nationalae Stasi Agentur berichtet, wurde, zweifellos auf Befehl Washingtons, von der britischen Regierungsmarionette aus der internationalen Transitzone eines Londoner Flughafens geholt. Miranda hatte nicht englischen Boden betreten, sondern wurde von den englischen Behörden ergriffen. Washingtons britischer Schoßhund kidnappte ihn einfach, bedrohte ihn 9 Stunden lang, stahl seinen Komputer, Telefone und seine ganze elektronische Ausrüstung. Wie ein arroganter US-Beamter zu den Medien sagte, „die Absicht war, eine Botschaft zu verbreiten“.

Ihr erinnert euch sicherlich, dass Edward Snowden einige Wochen in der internationalen Transitzone des Moskauer Flughafens festsaß. Der Obama-Tyrann versuchte wiederhol Russlands Präsidenten Putin einzuschüchtern. Er sollte das Gesetz brechen und Snowden für Obama kidnappen. Anders als das einst stolze und gesetzestreue England, weigerte sich Putin, Washingtons Wünsche über das Gesetz und die Menschenrechte zu stellen.

Mittwoch, 21. August 2013

Mehr Bosheit von der Obama-Verwaltung - 35 Jahre für Bradley Manning

video

 
Die Nation mit Lügen in den Krieg führen? Kein Problem.

Massiven finanziellen Betrug begehen, der beinahe die Wirtschaft
zerstört? Kein Problem.

Auf dem Arsch in einem Drohnen-Kontrollraum sitzen und Kinder töten?
Kein Problem.

Versuchen, die Nation vor Nazi-ähnlichem Verhalten zu bewahren?
Bringt dich 35 Jahre hinter Gitter.
 
Bradley Manning hat das Richtige getan. Er ist ein amerikanischer Held.

Siehe hier mehr dazu:
http://www.brasschecktv.com/videos/government-corruption-1/ breaking-news-bradley-manning-sentenced-to-35-years-. html#sthash.zJuoFFpU.dpuf

 Quelle - källa - source

Dienstag, 20. August 2013

CIA gibt endlich die Lenkung des Staatsstreichs 1953 im Iran zu


Was ich schon 1958 von einem Enkel Mossadeghs in Hamburg erfuhr und was allmählich alle Welt wusste, wird jetzt durch die Freigabe geheimer Dokumente bestätigt. Man beachte, dass sich das Rezept seit 60 Jahren um keinen Deut geändert hat. Verräter ausfindig machen und kräftig bestechen, "Volksaufruhr" ( wie in all den "farbigen" Revolutionen)  und die unbequemen Politiker mit Schlamm bewerfen. Man fragt sich, wie danach überhaupt noch irgendjemand auf diese billigen Tricks hereinfallen konnte. Und doch wurden viele gewählte Staatsmänner gestürzt und keineswegs nur Hohlköpfe, wie etwa Sukarno und Allende. 
Noch ernster ist die Tatsache, dass diese Fakten von den Mainstreammedien bewusst verschwiegen werden, um nicht zu sagen, dass alle Journalisten total unwissend und verblödet sind. Die wenigen Leute, aufrechte Demokraten und Linke, die Bescheid wussten, verteufelte man als 'Moskau-Hörige' und 'gekaufte Agenten'. Da muss doch jedermann auffallen (wie auch hier im Fall Mossadegh, vom Westen beschuldigt, die Diktatur zu wollen, aber eingeführt wurde sie von der CIA), wie alle Beschuldigungen exakt auf sie selbst zutreffen.


RT
19. August 2013

Am 60. Jahrestag des Staatsstreichs im Iran von 1953, der die Regierung des radikalen Nationalisten Mohammad Mossadegh stürzte, haben die USA Dokumente freigegeben, die im Detail die geheime Operation der CIA zur erneuten Einsetzung des Shahs beschreiben.

„Die amerikanische und englische Beteiligung an Mossadeg Sturz ist seit langem allgemein bekannt, aber die heutige Meldung ist wohl das erste formelle Eingeständinis der CIA, dass sie bei der Planung und Durchführung des Coups half,“ sagte das US-Nationale Sicherheitsarchiv.

Die Veröffentlichung am Montag kam als eine Überraschung, weil man glaubte, dass das meiste an Material und an Aufzeichnungen von der CIA zerstört worden war, sagte das Archiv. Die CIA sagte, dass ihre Safes „übervoll seien“.